Türchen Nr. 21

Der energetische Adventskalender

Willkommen beim InvestierPaar-Adventskalender 2022 – Deine Energiepreisbremse zum selber machen

Klickst du auch manchmal Artikel an, in denen Energiespartipps angekündigt werden, um dann feststellen zu müssen, dass es immer wieder die gleichen sind – und du kennst sie alle schon?

Hier wird das nicht so sein – versprochen!

Hier findest du jeden Tag kleine und konkrete Tipps, die wir in unserem eigenen Leben tagtäglich umsetzen
und die du einfach für dich übernehmen kannst, wenn du es möchtest.

Es sind Tipps, die über die üblichen Ratschläge hinausgehen – Energiespartipps für Fortgeschrittene wenn du so willst.

Wir versuchen auch die physikalischen Hintergründe etwas zu beleuchten, damit dir die Tipps im Gedächtnis bleiben.
Du wirst sehen, dass du mit diesem Background – durch einfaches Nachdenken – weitere Dinge finden kannst, wo sich Energie einsparen lässt.

Viel Spaß, dein InvestierPaar

Tipp des Tages:

Wasser kochen – aber energieeffizient

Wasser kochen ist trivial, aber es gibt Unterschiede:

Wasserkocher, Herd, Mikrowelle?
Was ist energetisch am sinnvollsten?

Antwort: der Wasserkocher – Nur ein sehr guter Induktionsherd mit Booster kommt auf ähnliche Verbrauchswerte

Aber es gibt noch mehr auf das man achten sollte:
– Erhitze nur so viel wie du auch brauchst.
Schalte den Wasserkocher rechtzeitig ab.

Was steckt dahinter?

Wenn du weniger Masse erhitzen musst, brauchst du auch weniger Heizenergie. Ist klar, oder? Also erhitze nicht einen ganzen Liter Wasser, wenn du nur eine Tasse Tee zubereiten möchtest.

Grundsätzlich gilt auch hier, jedes Kelvin (bzw. Grad Celsius) was du nicht erhitzt spart Energie. Und insbesondere der Phasenübergang vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand ist ein echter Engergiefresser. Das Wasser steht lange Zeit direkt am Siedepunkt, bevor es tatsächlich dann kocht. Der Wasserkocher wartet jedoch mit dem Abschalten noch weiter ab, nämlich, bis das Wasser schon einige Sekunden kocht. Darum kannst du den Kocher auch schon früher abschalten. Wir machen das meist, wenn das Rauschen anfängt leiser zu werden. Dann ist das Wasser im Prinzip auf Siedetemperatur, es braucht nur für die letzten paar Grad noch einige Zeit. Zeit, in der der Kocher munter weiter volle Leistung in die Aufheizung pumpt. Das ist aber für die meiste Nutzung völlig unnötig.

Überlege dir auch, wie warm du dein Wasser überhaupt brauchst. Wenn ich mir beispielsweise einen Tee mache, muss das Wasser nicht kochen. Grüner oder weißer Tee zum Beispiel sollte nur mit 70-80°C heißem Wasser übergossen werden. Nun kann man natürlich das Wasser auf 100°C erhitzen, um dann zu warten bis es wieder abgekühlt ist. Oder aber du bist clever und wirfst nach einiger Zeit mal einen Blick in den Wasserkocher, um zu schauen ob schon Wasserdampf aufsteigt und nutzt es einfach schon dann. Dann ist der Tee auch schneller trinkbar.

Tipp-übergreifendes Hintergrundwissen:

Versuche nur so viel Wärme zu verbrauchen, wie du auch brauchst. Energie einsparen durch einfaches Nachdenken. 😉


Wir freuen uns, wenn dir unsere Tipps helfen können Energie einzusparen.
Denn das ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sondern auch gut für die Umwelt.

Viel Spaß beim Zusammenstellen deiner eigenen Energiepreisbremse.
Wir wünschen dir eine frohe und energetisch clevere Weihnachtszeit. 😉

Dein InvestierPaar

Auf zum nächsten Türchen

zurück zum Adventskalender

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..